Kinoplakate von Willy Engelhardt (WEM) - Seite 3 von 3

Signatur des Grafikers Willy Engelhardt (WEM)

Der Gebrauchsgrafiker und Maler Willy Engelhardt wurde am 08. November 1900 in Bodenheim geboren und starb am 03. August 1983 in München.

Ab 1915 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Mainz. Von 1924 bis 1925 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste München unter Adolf Schinnerer. Kurze Zeit war er als Trickfilmzeichner für die UFA tätig, nach dem 2. Weltkrieg widmete er sich verstärkt der Filmplakat-Malerei, hauptsächlich für in München ansässige Filmverleiher.

Als Signatur verwendete er in der Regel ein senkrecht geschriebenes WEM, das vermutlich für Willy Engelhardt München steht. Bis 1949 wurde dieses Zeichen durch seinen Nachnamen ergänzt.

Im Archiv befinden sich 107 Filmplakate, die von Willy Engelhardt (WEM) gestaltet wurden.

1932
Fürst Seppl - Skandal im Grand Hotel
1932
Fürst Seppl - Skandal im Grand Hotel
1932
Kiki
1932
Melodie der Liebe
1932
Melodie der Liebe
1932
Zigeuner der Nacht - Heute Nacht gehts los!
1929
Miss Evelyne, die Badefee
1928
Mitternachtswalzer, Der
1926
Im weißen Rössl
         
Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen