Filmplakat: Buddenbrooks, Die - Ein Geschäft von einiger Größe (2008)

Plakat zum Film: Buddenbrooks, Die - Ein Geschäft von einiger Größe
Filmposter: Buddenbrooks, Die - Ein Geschäft von einiger Größe

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Buddenbrooks, Die - Ein Geschäft von einiger Größe
Originaltitel:Buddenbrooks, Die - Ein Geschäft von einiger Größe
Produktion:Deutschland (2008)
Deutschlandstart:25. Dezember 2008
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Schweiz (2008)
Größe:490 x 700 Pixel, 115.3 kB
Schlagworte: Iris Berben, August Diehl, Alexander Fehling, Sunnyi Melles, Armin Mueller-Stahl, Jessica Schwarz, Justus von Dohnányi
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="https://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=33727"></script>
Farbwähler #33727 ähnliche Gesamtfarbe 7893871 ähnliche Kachel00 11380387 ähnliche Kachel10 9671055 ähnliche Kachel20 9538438 ähnliche Kachel30 8154977 ähnliche Kachel01 5132110 ähnliche Kachel11 3617843 ähnliche Kachel21 5392968 ähnliche Kachel31 3879985 ähnliche Kachel02 4408388 ähnliche Kachel12 4341311 ähnliche Kachel22 6181452 ähnliche Kachel32 4472376 ähnliche Kachel03 6115917 ähnliche Kachel13 10264742 ähnliche Kachel23 10588807 ähnliche Kachel33 11378837 ähnliche Kachel04 3092015 ähnliche Kachel14 8883090 ähnliche Kachel24 6971997 ähnliche Kachel34 7565678 ähnliche Kachel05 12236467 ähnliche Kachel15 12434619 ähnliche Kachel25 12236208 ähnliche Kachel35 11445397
Filminhalt: Lübeck Mitte des 19ten Jahrhunderts, im Mittelpunkt steht das Leben der Kaufmannsfamilie Buddenbrook angeführt von Patriarch Jean (Armin Mueller-Stahl) und seiner Frau Bethsy (Iris Berben). Jean, bereits an die 80 Jahre, hofft, sein Geschäft an die Kinder weitergeben zu können. Die ihm ergebene Tochter Tony (Jessica Schwarz) verzichtet ihm zuliebe auf ihre große Liebe und heiratet stattdessen den ungeliebten Geschäftsfreund ihres Vaters. Der jüngste Sohn Christian (August Diehl) interessiert sich mehr für die Sonnenseite des Lebens anstatt für das Geschäft des Vaters. Als er sich in eine einfache Schauspielerin verliebt, verweigert sich ihm die Familie, der Absturz scheint vorprogrammiert. Alles hängt nun am ältesten Sohn Thomas (Mark Waschke), der alles in seiner Macht stehende tut, um das Geschäft zu halten, doch dabei verliert er mehr als nur seine Menschlichkeit...

 

Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen