Filmplakat: A.I. - Künstliche Intelligenz (2001)

Plakat zum Film: A.I. - Künstliche Intelligenz
Filmplakat: A.I. - Künstliche Intelligenz

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:A.I. - Künstliche Intelligenz
Originaltitel:A.I. - Artificial Intelligence
Produktion:USA (2001)
Deutschlandstart:13. September 2001
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:550 x 812 Pixel, 96.4 kB
Schlagworte: Brendan Gleeson, William Hurt, Ben Kingsley, Jude Law, Chris Rock, Steven Spielberg, Meryl StreepDie amerikanische Schauspielerin Meryl Streep (bürgerlich: Mary Louise Streep) wurde am 22. Juni 1949 in Summit (New Jersey) geboren. Sie gehört zu ..., John Williams, Robin Williams
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="https://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1400"></script>

Ausgewählte Kaufprodukte

A.I.A.I.
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: In einer fernen Zukunft, in der menschengleiche Roboter für die unterschiedlichsten Lebensbereiche zum Alltag gehören, beschließt ein Konzern, ein Roboterkind zu entwickeln, dass in der Lage sein soll, seine Eltern aufrichtig zu lieben und ihnen ein Quell unerschöpflicher Lebensfreude zu sein.
20 Monate später ist der Plan dann in die Tat umgesetzt und Familie Swinton wird als Testfamilie für den Prototyp, den 11-jährigen David (genial gespielt von Haley Joel Osment) ausgewählt. Deren Sohn liegt nämlich im eingefroren im Koma, bis ein Heilmittel für seine Krankheit gefunden werden kann. David soll nun wieder ein wenig Leben ins Haus bringen und seine "Mutter" Monica (Frances O'Connor) ein wenig glücklicher machen. Die kommt aber zuerst überhaupt nicht mit dem neuen Familienmitglied zurecht, vor allem, da sich David nicht wirklich wie ein kleiner Junge verhält und zudem vor Liebe und Zuneigung fast überquillt. Als sich dies aber ändert und Monica und David anfangen, gut miteinander auszukommen, geschieht das unglaubliche: Monicas Sohn erwacht aus dem Koma und kehrt nach Hause zurück.
Natürlich entbrennt nun ein gewisser Konkurrenzkampf, denn Martin will seinen Platz in der Familie nicht mit einem Roboter teilen. Die Situation spitzt sich immer mehr zu und als David Martin schließlich versehentlich in Lebensgefahr bringt, faßt Monica einen kurzen Entschluß und fährt mit David in den Wald, wo sie ihn aussetzt.
Programmiert auf Liebe, aber von seiner Mutter verstoßen, begibt sich David nun auf die Suche nach der mystischen "blauen Fee", die Pinoccio im Märchen in einen wirklichen Jungen verwandelte. Durch sie hofft er, das zu werden, was er sein muss, um von Monica akzeptiert und geliebt zu werden. Unterwegs trifft er auf den Liebesroboter Gigolo Joe (oskarverdächtig: Jude Law), der ihm hilft, in der Welt, in der von der Gesellschaft ausgestoßene Roboter mit "unmenschlichen" Methoden effektvoll verschrottet werden, zu überleben und ihn bei seiner sich zu einer Odyssee zu den Grundsätzen des Menschseins entwickelnden Suche tatkräftig unterstützt.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen