Filmplakat: Einsatz, Der (2003)

Plakat zum Film: Einsatz, Der
Filmplakat: Einsatz, Der
Deutscher Titel:Einsatz, Der
Originaltitel:Recruit, The
Produktion:USA (2003)
Deutschlandstart:15. Januar 2004
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:499 x 700 Pixel, 82.4 kB
Schlagworte: Colin Farrell, Al Pacino
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="https://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2284"></script>

Ausgewählte Kaufprodukte

Einsatzkommando STAB / Einsatzkommando S.T.A.B.Einsatzkommando STAB / Einsatzkommando S.T.A.B.
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
18 EUR
Jack Ryan Shadow RecruitJack Ryan Shadow Recruit
Sonderplakat gerollt
24 EUR
Jack Ryan Shadow RecruitJack Ryan Shadow Recruit
Plakat Din A0 gerollt (84x119 cm)
24 EUR
Jack Ryan Shadow RecruitJack Ryan Shadow Recruit
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Der brillante MIT-Absolvent James Clayton (Colin Farrell - Nicht Auflegen) wird von dem CIA-Veteran Walter Burke (Al Pacino) für den berühmten Geheimdienst angeworben. Besonders interessant für Clayton ist das Angebot aus zwei Gründen: Zum einen sieht er darin eine gute Alternative zum "normalen" Leben, außerdem kann er durch Burke mehr über die Vergangenheit seines Vaters erfahren.
Doch schon die Aufnahme und das Training im Ausbildungslager erweisen sich als knochenhart. Hinzukommt, dass Clayton sich nur allzugern von hübschen Frauen ablenken lässt, allen voran von Mitrekrutin Layla (Bridget Moynahan). Das geht soweit, dass Clayton am Ende zu seiner eigenen Überraschung durchfällt und seine Ausbildung abbrechen muss.
Doch kaum wieder im normalen Leben angekommen, nimmt Burke Kontakt zu ihm auf und erklärt ihm die Situation: Sein Nichtbestehen war nur ein Vorwand, um ihn nun vorteilhaft in seiner ersten Aufgabe als CIA-Agent einsetzen zu können: Er soll dabei helfen, einen Maulwurf innerhalb der CIA ausfindig zu machen und zu eliminieren. Denn auf noch ungeklärte Weise wird offensichtlich geheimes Computermaterial aus dem Hauptquartier geschmuggelt. Clayton soll sich nun einschleusen und so viel wie nur möglich herausfinden.
Von nun an entwickelt sich ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem kaum mehr zu erkennen ist, wer "gut" und wer "böse" und wer für wen auf wessen Seite arbeitet. Eigentlich kann sich Clayton nur noch an die beiden alten CIA-Maximen halten: "Vertraue niemandem", denn "Nichts ist so, wie es scheint"...

 

Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen