Filmplakat: Vorleser, Der (2008)

Plakat zum Film: Vorleser, Der
Filmposter: Vorleser, Der

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Vorleser, Der
Originaltitel:Reader, The
Produktion:USA, Deutschland (2008)
Deutschlandstart:26. Februar 2009
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Schweiz
Größe:490 x 700 Pixel, 58.2 kB
Schlagworte: Ralph Fiennes, Bruno Ganz, Karoline Herfurth, Hannah Herzsprung, David Kross, Alexandra Maria Lara, Harvey Weinstein, Kate Winslet
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="https://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=15971"></script>

Ausgewählte Kaufprodukte

Vorleser, DerVorleser, Der
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
12 EUR
Vorleser, DerVorleser, Der
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Vorleserin, DieVorleserin, Die
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
20 EUR
Filminhalt: Der fünfzehnjährige Michael Berg (David Kross) beginnt in einer deutschen Kleinstadt des Jahres 1958 eine gefährliche Liebschaft mit der geheimnisvollen, gut zwanzig Jahre älteren Straßenbahn-Schaffnerin Hannah Schmitz (Oscar für Kate Winslet). Die nachmittäglichen Schäferstunden in Hannahs Wohnung werden von einem besonderen, quasi prä-koitalen Ritual eingeleitet: Bevor es zur Sache geht, liest der Schüler seiner älteren Geliebten aus den Klassikern der Literatur vor. Kaum ist der Sommer vorüber, endet die Affäre ebenso abrupt, wie sie begann: Von einem Tag auf den nächsten ist Hannah verschwunden, ihre Wohnung verwaist. Etwa acht Jahre darauf sieht Michael, inzwischen Jura-Student, seine Jugendliebe im Rahmen einer Exkursion seines Seminars zu den Kriegsverbrecher-Prozessen wieder. Zu seinem Entsetzen ist Hannah angeklagt, als ehemalige KZ-Wärterin am Tod von mehreren hundert jüdischen Häftlingen mitverantwortlich zu sein.
In der dritten Zeitebene sehen wir den inzwischen arg melancholischen Staatsanwalt Michael Berg (mit schwerer Leidensmine: Ralph Fiennes) im Berlin der neunziger Jahre, wo er mit den Scherben seines komplizierten Lebens klarzukommen versucht. Die Erinnerung an Hannah Schmitz erweist sich als ebenso hartnäckig wie schmerzhaft.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen