Filmplakat: Man Who Wasn't There, The (2001)

Plakat zum Film: Man Who Wasn't There, The
Filmplakat: Man Who Wasn't There, The
Deutscher Titel:Man Who Wasn't There, The
Originaltitel:Man Who Wasn't There, The
Produktion:USA (2001)
Deutschlandstart:08. November 2001
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:499 x 700 Pixel, 90.9 kB
Schlagworte: Carter Burwell, Joel und Ethan Coen, Jennifer Jason Leigh, Scarlett JohanssonDie US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin Scarlett Johansson wurde am 22. November 1984 in New York geboren. Ihr Vorname stammt von Scarlett O..., Frances McDormand, Billy Bob Thornton
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="https://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1498"></script>
Filminhalt: The Man Who Wasn't There (2001) ist trotz des gleichen Titels kein Remake des Films von 1983. Vielmehr präsentieren die Coen Brothers ihr neustes Werk. Die beiden Brüder, die schon eine erstaunliche Palette von Filmen vorführten, wie Fargo (1996), The Big Lebowski (1998) oder dem wirklich seltsamen O Brother, Where Art Thou? (2000), stehen nun mit einem weiterem Werk am Start.
Billy Bob Thornton (Dead Man (1995), Armageddon (1998)) spielt Ed, einen einfachen, wortkargen schon fast melancholischen Menschen. Sein Beruf: Frisör. In den 50er Jahren leitet er zusammen mit seinem Schwager einen kleinen Laden mit 30 Quadratmeter und 3 Stühlen. Irgendwann hat er einen Kunden, der ihm von einer grandiosen Idee erzählt. Er sucht einen Investor für die aufstrebende Trockenreinigung, ein völlig neues Verfahren, was die Reinigung revolutionieren wird. Er braucht nur $10.000 um einen Laden eröffnen zu können. Ed kommt also auf die Idee und erpresst den gemeinsamen Freund Big Dave (James Gandolfini - Crimson Tide (1995), Get Shorty (1995)), der gleichzeitig auch noch der Geliebte seiner Frau ist. Big Dave wiederum verdächtigt den Geschäftsmann der Erpresserei, weil auch Big Dave sein Trockenreinigungsgeschäft abgelehnt hat und jetzt so versucht, an das Geld zu kommen.
Ironischerweise bittet Big Dave Ed in dieser Situation um Hilfe, weil er nicht weiß, woher er das Geld nehmen soll. Nach dem Gespräch mit Ed veruntreut er das Geld aus der Firma, einer Kaufhauskette, die allerdings seiner Frau gehört. Aber Big Dave findet heraus, was Ed für ein Spiel spielt und es kommt zu einem Handgemenge.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Zum einen von den eingebundenen Werbenetzwerken - als auch von unserer Webanalytik-Software. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu! Zustimmen Details ansehen