Filmplakat: Ich weiß noch immer was Du letzten Sommer getan hast (1998)

Plakat zum Film: Ich weiß noch immer was Du letzten Sommer getan hast
Kinoplakat: Ich weiß noch immer was Du letzten Sommer getan hast
Deutscher Titel:Ich weiß noch immer was Du letzten Sommer getan hast
Originaltitel:I Still Know What You Did Last Summer
Produktion:USA (1998)
Deutschlandstart:29. April 1999
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:579 x 808 Pixel, 64.3 kB
Schlagworte: Floating HeadsEigentlich sind die "Floating Heads" eine Untergruppe des Star-Plakates. Auf ihnen steht der Star des Films im Vordergrund. Und wenn es mehrere Stars ..., Jack Black
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=999"></script>
Farbwähler #999 ähnliche Gesamtfarbe 3547681 ähnliche Kachel00 5651253 ähnliche Kachel10 3613729 ähnliche Kachel20 1314575 ähnliche Kachel30 2496537 ähnliche Kachel01 10317923 ähnliche Kachel11 4467237 ähnliche Kachel21 3810079 ähnliche Kachel31 6043445 ähnliche Kachel02 788748 ähnliche Kachel12 1904655 ähnliche Kachel22 2626835 ähnliche Kachel32 2889240 ähnliche Kachel03 1511448 ähnliche Kachel13 789260 ähnliche Kachel23 1774612 ähnliche Kachel33 8540746 ähnliche Kachel04 1118224 ähnliche Kachel14 2629663 ähnliche Kachel24 3942179 ähnliche Kachel34 13140341 ähnliche Kachel05 853767 ähnliche Kachel15 985352 ähnliche Kachel25 1115911 ähnliche Kachel35 2559247
Filminhalt: Wie heißt die Hauptstadt von Brasilien? - Ganz einfach: Natürlich Rio! Diese Antwort bei einem Radioquiz bringt Karla (Brandy) und ihre Freundin Julie (Jennifer Love Hewitt) einen Kurzurlaub auf die Bahamas. Der Urlaub ist für vier und somit können die Freunde der beiden, Tyrell (Mekhi Phifer) und Ray (Freddie Prinze jr.), ebenfalls mit. Allerdings hat Julie momentan etwas Stress mit ihrem Lover. Mit dem smarten Will (Matthew Settle) wird aber kurzfristig ein Ersatz gefunden.
Auf der kleinen Urlaubsinsel angekommen wird schnell klar, dass der Urlaub doch nicht so ein tolles Schnäppchen war: Die Sturmsaison beginnt und alle anderen Urlauber haben das Ferienparadies schon verlassen. Als dann die ersten Leichen in der Gegend herumliegen, wird klar, dass der Mann mit dem Haken, der Ray und Julie schon im ersten Teil gejagt hat, irgendwie überlebt hat.
Der Rest ist so wie immer: In Todesgefahr teilt sich die Gruppe von Teenager auf, um bessere Chancen zu haben, ermordet zu werden. Das Wetter schlägt um, denn im Regen ist alles doch viel unheimlicher. (Und nasse T-Shirts optisch ansprechender als trockene.) Überraschende Hilfe taucht auf, überraschende Wendungen häufen sich. Die verbliebenen Einwohner der Insel werden nach dem Zehn-kleine-Negerlein-Prinzip dahingemeuchelt. Die spannendste Frage: Wie viele und wer wird überleben?
Schon tragisch, vor allem, wenn man sich überlegt, dass das ganze mit einer falschen Antwort - wie z.B. Brasilia - wahrscheinlich nie passiert wäre.