Filmplakat: Fälscher, Die (2007)

Plakat zum Film: Fälscher, Die
Filmposter: Fälscher, Die
Deutscher Titel:Fälscher, Die
Originaltitel:Fälscher, Die
Produktion:Österreich, Deutschland (2007)
Deutschlandstart:22. März 2007
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:497 x 700 Pixel, 101.3 kB
Schlagworte: August Diehl
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=8651"></script>
Farbwähler #8651 ähnliche Gesamtfarbe 8164508 ähnliche Kachel00 15329772 ähnliche Kachel10 14672102 ähnliche Kachel20 14343910 ähnliche Kachel30 14147304 ähnliche Kachel01 12899294 ähnliche Kachel11 12373724 ähnliche Kachel21 11782874 ähnliche Kachel31 11388888 ähnliche Kachel02 9354959 ähnliche Kachel12 7509411 ähnliche Kachel22 9287624 ähnliche Kachel32 10010063 ähnliche Kachel03 7511209 ähnliche Kachel13 3099991 ähnliche Kachel23 3300971 ähnliche Kachel33 6728382 ähnliche Kachel04 3886413 ähnliche Kachel14 4873308 ähnliche Kachel24 5202530 ähnliche Kachel34 5268583 ähnliche Kachel05 2636087 ähnliche Kachel15 3293760 ähnliche Kachel25 3359297 ähnliche Kachel35 3096638

Ausgewählte Kaufprodukte

Liebesfälscher, DieLiebesfälscher, Die
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Fälscher, DieFälscher, Die
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Fälscher, DieFälscher, Die
Plakat Din A0 gerollt (84x119 cm)
24 EUR
Filminhalt: Deutschland 1944: Salomon Sorowitsch (Karl Markovics) ist Fälscher von Weltklasseformat, wobei er sich im "Alltag" auf Pässe spezialisiert hat. Seine Kunden sind zumeist andere Juden, die das Land verlassen wollen. Doch eines Tages wird er verhaftet und kommt ins KZ.
Aber Salomon hat dort von Beginn an den richtigen Riecher und verschafft sich durch seine Zeichenkunst zunächst Sonderbehandlung. Doch dann erfahren die Oberen von seinen Künsten und er wird ins Lager Sachsenhausen verlegt, wo er für die Nazis das britische Pfund fälschen soll.
Durch seine Arbeit erreicht er für sich und seine Mitgefangenen schließlich sogar eine Luxusbehandlung, die weit entfernt ist von jedem traumatischen KZ-Alltag. Während Salomon mit nur geringfügigem Widerstand kooperiert und nur an seinem eigenen Leben und Überleben interessiert ist, versucht sein Häftlingsgenosse Adolf Burger (August Diehl), die Fälscher dazu zu motivieren, Widerstand zu leisten. Denn die erfolgreiche Arbeit würde sich massiv auf das Kriegsgeschehen auswirken und den Nazis möglicherweise zum Sieg verhelfen. Somit geht es hier nicht nur um die kleine Gruppe, sondern auch um das Schicksal tausender anderer.
Doch seine Meinung findet kein Gehör, da niemand bereit ist, sein Leben auf?s Spiel zu setzen - besonders, wo doch das "normale" KZ-Leben nur eine dünne Holzwand weit entfernt ist. Doch dann will der KZ Führer Herzog (Devid Striesow) auch noch den Dollar haben, womit sich alles ändert. Nun muss sich Salomon fragen, ob er die Aufgabe nur aus Überlebenswillen erfüllen will oder ob es nicht in Wahrheit um sein Prestige-Denken geht.