Filmplakat: Zum Teufel mit der Seele (1997)

Plakat zum Film: Zum Teufel mit der Seele
Filmplakat: Zum Teufel mit der Seele
Deutscher Titel:Zum Teufel mit der Seele
Originaltitel:Little Bit of Soul, A
Produktion:Australien (1997)
Deutschlandstart:02. Juli 1998
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:272 x 376 Pixel, 66.3 kB
Schlagworte: Geoffrey Rush
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=716"></script>
Farbwähler #716 ähnliche Gesamtfarbe 8283238 ähnliche Kachel00 3875693 ähnliche Kachel10 4468076 ähnliche Kachel20 5519706 ähnliche Kachel30 3812186 ähnliche Kachel01 6710913 ähnliche Kachel11 9002845 ähnliche Kachel21 9000521 ähnliche Kachel31 6184587 ähnliche Kachel02 10725518 ähnliche Kachel12 9523993 ähnliche Kachel22 8803876 ähnliche Kachel32 11183517 ähnliche Kachel03 11908787 ähnliche Kachel13 9592876 ähnliche Kachel23 9392925 ähnliche Kachel33 11384248 ähnliche Kachel04 11045752 ähnliche Kachel14 9658179 ähnliche Kachel24 9920065 ähnliche Kachel34 11247762 ähnliche Kachel05 5390199 ähnliche Kachel15 7096148 ähnliche Kachel25 8019302 ähnliche Kachel35 5655936
Filminhalt: Dr. Richard Shorkinghorn (David Wenham) ist Wissenschaftler aus Berufung und hat sich kein geringeres Forschungsgebiet als die Unsterblichkeit ausgesucht. Natürlich muß man dafür Untersuchungen an Hühnern vornehmen, und die sind teuer. Umso schöner, daß ihm die solvente Michael Foundation Forschungsgelder anbietet. Zum Kennenlernen wird er auf den Landsitz der Vorsitzenden Grace Michael (Heather Mitchell), Gattin des Schatzkanzlers, eingeladen. Zu seiner Überraschung trifft er dort seine ehemalige Assistentin und Geliebte Kate Haslet (Frances O'Connor), die zur Konkurrentin um Entdeckerruhm und Geld geworden ist. Leider versteht sich Kate auf Anhieb bestens mit der Gastgeberin, während Richard sich unbeholfen mit dem leicht debil wirkenden Hausherrn beschäftigen muß.
Die Situation ändert sich erst, als eines morgens plötzlich eine grausam zugerichtete Leiche im Bad aufgefunden wird. Die Gastgeber outen sich als harmlose, völlig mißverstandene Satanisten, die mit diesem angeblichen Selbstmord natürlich nichts zu tun haben. Bei den zunächst schockierten Hühnerforschern siegt aber die Gier über die Moral und man handelt einen umfangreichen Deal zum Wohle der Forschung aus.