Filmplakat: Gladiator (2000)

Plakat zum Film: Gladiator
Filmplakat: Gladiator
Deutscher Titel:Gladiator
Originaltitel:Gladiator
Produktion:USA (2000)
Deutschlandstart:25. Mai 2000
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:843 x 1192 Pixel
 249657 Bytes
Kommentar:Oscar "Bester Film" 2001
Schlagworte:Ridley Scott, Russell Crowe
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=506"></script>
Farbwähler #506 ähnliche Gesamtfarbe 8747098 ähnliche Kachel00 15457175 ähnliche Kachel10 14273699 ähnliche Kachel20 12826766 ähnliche Kachel30 14335338 ähnliche Kachel01 15919288 ähnliche Kachel11 9602661 ähnliche Kachel21 3880235 ähnliche Kachel31 15919546 ähnliche Kachel02 15985871 ähnliche Kachel12 7694416 ähnliche Kachel22 2960167 ähnliche Kachel32 15919023 ähnliche Kachel03 13347423 ähnliche Kachel13 5325614 ähnliche Kachel23 4405802 ähnliche Kachel33 11309136 ähnliche Kachel04 6900014 ähnliche Kachel14 3616038 ähnliche Kachel24 3222051 ähnliche Kachel34 4272166 ähnliche Kachel05 3549734 ähnliche Kachel15 3682346 ähnliche Kachel25 3616553 ähnliche Kachel35 2696225

Ausgewählte Kaufprodukte

GladiatorGladiator
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
15 EUR
Unbesiegbare Gladiator, DerUnbesiegbare Gladiator, Der
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
18 EUR
GladiatorGladiator
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
24 EUR
GladiatorGladiator
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
24 EUR
Filminhalt: Kurz nachdem der Römische Kaiser Marcus Aurelius (Richard Harris) die Germanen besiegt hat, will er seine Macht auf seinen Feldherrn Maximus (Russell Crowe) übertragen. Als er diese Entscheidung seinem Sohn Commodus (Joaquin Phoenix) mitteilt, der sich schon als Thronfolger fühlt, wird dieser eifersüchtig und ermordet seinen Vater. Er besteigt noch ehe das Blut seines Vaters getrocknet ist den Thron und verlangt von Maximus, ihm seine Treue zu schwören. Maximus aber lehnt den Schwur ab, was fast sein Todesurteil bedeutet. Durch List und Kampfgeschick gelingt es Maximus zu fliehen.
Als er aber bei sich Zuhause in Spanien ankommt, findet er seine Familie ermordet vor, hingerichtet von Römischen Legionären. Maximus, total geschwächt, wird von Sklavenhändlern nach Afrika verschifft. Dort wird er zum Gladiator und muß jeden Tag aufs neue um sein Überleben Kämpfen.
Seine große Chance scheint zu kommen, als Kaiser Commodus die besten Gladiatoren nach Rom ruft, um mit "Brot und Spielen" das Volk für sich zu begeistern. Getrieben von dem einzigen Gedanken, Rache zu nehmen, tötet Maximus in der Arena jeden seiner Gegner und gewinnt dabei die Sympathie des Volkes.