Filmplakat: Barfuss (2005)

Plakat zum Film: Barfuss
Filmplakat: Barfuss

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Barfuss
Originaltitel:Barfuss
Produktion:Deutschland (2005)
Deutschlandstart:31. März 2005
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:498 x 700 Pixel, 77.3 kB
Schlagworte: Til SchweigerDer deutsche Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Til Schweiger wurde am 19. Dezember 1963 in Freiburg geboren und gilt als einer der ..., Axel Stein, Jürgen Vogel
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=3428"></script>
Farbwähler #3428 ähnliche Gesamtfarbe 6573631 ähnliche Kachel00 12561565 ähnliche Kachel10 7822159 ähnliche Kachel20 5322032 ähnliche Kachel30 3874588 ähnliche Kachel01 12231052 ähnliche Kachel11 8806467 ähnliche Kachel21 7556396 ähnliche Kachel31 5517339 ähnliche Kachel02 7625285 ähnliche Kachel12 11240808 ähnliche Kachel22 9659706 ähnliche Kachel32 11305809 ähnliche Kachel03 4073760 ähnliche Kachel13 11437930 ähnliche Kachel23 4925465 ähnliche Kachel33 7164473 ähnliche Kachel04 3946809 ähnliche Kachel14 7234910 ähnliche Kachel24 4802118 ähnliche Kachel34 3289392 ähnliche Kachel05 1513239 ähnliche Kachel15 2302755 ähnliche Kachel25 2631462 ähnliche Kachel35 1447445

Ausgewählte Kaufprodukte

BarfussBarfuss
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
12 EUR
BarfussBarfuss
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Barfuss in die Ewigkeit (= Wenn das Blut kocht)Barfuss in die Ewigkeit (= Wenn das Blut kocht)
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
25 EUR
Barfuss im ParkBarfuss im Park
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
28 EUR
Filminhalt: Nick Keller (Til Schweiger) ist eine gescheiterte Existenz und das schwarze Schaf der Familie: Er verliert einen Job nach dem anderen; Heinrich (Michael Mendl), der schwerreiche zweite Ehemann seiner Mutter (Nadja Tiller), hält ihn für einen Totalversager; und sein opportunistischer, karrierebesessener Bruder Viktor (Steffen Wink) ist im Begriff, seine verflossene große Liebe Janine (Alexandra Neldel) zu heiraten.
Wie üblich vermasselt Nick auch seinen neuesten Job, den Putzdienst in einer Nervenheilanstalt. Während er daraufhin telefonisch bei seiner Mutter zu Kreuze zu kriechen versucht, verhindert er eher zufällig den Selbstmordversuch der Heimbewohnerin Leila (Johanna Wokalek). Die hatte wegen ihrer überprotektiven Mutter in den ersten 19 Jahren Ihres Lebens niemals auch nur das Haus verlassen dürfen; ihr Verstand und ihre Weltsicht ist dadurch auf dem Niveau einer Schulanfängerin eingefroren. Traumatisiert durch den Tod ihrer Mutter gelangte Leila unversehens zur Therapie und zum Schutz vor ihrer eigenen Lebensunfähigkeit in die geschlossene Anstalt.
Leila verliebt sich Knall auf Fall in ihren Retter und setzt sich in den Kopf, bei ihm bleiben zu wollen. Sie folgt ihm barfuß im Nachthemd bis vor seine Wohnungstür und macht fortan keine Anstalten, ihm von der Seite zu weichen. So beschließt Nick notgedrungen, Leila zur pompösen Hochzeit seines Bruders mitzunehmen...