Filmplakat: 25 Grad im Winter (2004)

Plakat zum Film: 25 Grad im Winter
Kinoplakat: 25 Grad im Winter
Deutscher Titel:25 Grad im Winter
Originaltitel:25 degrés en hiver
Produktion:Belgien, Frankreich, Russland, Spanien (2004)
Deutschlandstart:20. Januar 2005
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:525 x 700 Pixel, 129.7 kB
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=3333"></script>
Farbwähler #3333 ähnliche Gesamtfarbe 13510943 ähnliche Kachel00 14748168 ähnliche Kachel10 14620940 ähnliche Kachel20 14685709 ähnliche Kachel30 14748168 ähnliche Kachel01 14680072 ähnliche Kachel11 14619145 ähnliche Kachel21 13448727 ähnliche Kachel31 14814727 ähnliche Kachel02 14948103 ähnliche Kachel12 15081992 ähnliche Kachel22 15152396 ähnliche Kachel32 15014663 ähnliche Kachel03 14551047 ähnliche Kachel13 14093063 ähnliche Kachel23 13180182 ähnliche Kachel33 14551561 ähnliche Kachel04 12918048 ähnliche Kachel14 13247781 ähnliche Kachel24 9195080 ähnliche Kachel34 12137265 ähnliche Kachel05 9201246 ähnliche Kachel15 12679016 ähnliche Kachel25 11306098 ähnliche Kachel35 10245196
Filminhalt: Wer hatte nicht schon einmal das Gefühl, die ganze Welt würde sich plötzlich gegen einen verschwören? Dieser eine ist der in Brüssel lebende Spanier Miguel (Jaques Gamblin), der unverhofft mit viel zu vielen Problemen gleichzeitig fertig werden muss:
Eigentlich will er ja nur seine kleine Tochter Laura (Raphaelle Molinier) zur Schule fahren, ist aber schon dadurch leicht abgelenkt, dass ihn seine Frau am Morgen Richtung New York dauerhaft verlassen hat und er nun mit Laura allein dasteht. Hinzukommt, dass er ihr nun ständig versucht, hinterher zu telefonieren, während er unter Zeitdruck im Stau steht. Doch als wäre das alles nicht schon genug, öffnet sich plötzlich die Tür und eine Frau namens Sonia (Ingeborga Dapkunaite) klettert in sein Auto, die sich Momente später als illegal eingewanderte Ukrainerin entpuppt und sich deswegen auf der Flucht vor der Polizei befindet. Weil die schon mit Spürhunden im Rückspiegel zu sehen ist, Sonia ihn in ihrer Panik aber so schön anlächelt, ist es Miguel auch egal und er verspricht ihr zu helfen. Denn Sonia ist auf der Flucht auf der Suche nach ihrem Mann.
Doch das Chaos beginnt erst, als sich etwas später zuerst Miguels hyperaktive Mutter (Carmen Maura) zu ihnen gesellt, die Sonia sofort in ihr Herz schließt. Dann sitzt Miguel auch noch sein Vermieter im Nacken, der endlich sein Geld haben will und sein Bruder Juan (Pedro Romero), in dessen Reisebüro er arbeitet, bedrängt ihn mit einem unaufschiebbaren, dringenden Auftrag. Da fällt es Miguel wirklich schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren, nicht zuletzt, weil die Temperatur an diesem 12. Januar ganz überraschend 25 Grad beträgt. So nimmt das Chaos munter seinen Lauf, bis sich das odysseehafte Schicksal aller Beteiligten im unvermeidbaren Happy End auflöst...