Filmplakat: Häupter meiner Lieben, Die (1999)

Plakat zum Film: Häupter meiner Lieben, Die
Filmplakat: Häupter meiner Lieben, Die

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Häupter meiner Lieben, Die
Originaltitel:Häupter meiner Lieben, Die
Produktion:Deutschland (1999)
Deutschlandstart:29. Juli 1999
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 172.9 kB
Schlagworte: Heike Makatsch
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=27200"></script>
Farbwähler #27200 ähnliche Gesamtfarbe 9722433 ähnliche Kachel00 9591878 ähnliche Kachel10 12086844 ähnliche Kachel20 12144947 ähnliche Kachel30 13062707 ähnliche Kachel01 9788490 ähnliche Kachel11 11103560 ähnliche Kachel21 13725245 ähnliche Kachel31 9065779 ähnliche Kachel02 9520430 ähnliche Kachel12 13862472 ähnliche Kachel22 12937543 ähnliche Kachel32 13335111 ähnliche Kachel03 13992805 ähnliche Kachel13 9786936 ähnliche Kachel23 12154446 ähnliche Kachel33 11424813 ähnliche Kachel04 8680563 ähnliche Kachel14 7228235 ähnliche Kachel24 11699557 ähnliche Kachel34 7425603 ähnliche Kachel05 1907747 ähnliche Kachel15 2828332 ähnliche Kachel25 3683637 ähnliche Kachel35 2893095

Ausgewählte Kaufprodukte

Häupter meiner Lieben, DieHäupter meiner Lieben, Die
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Cora (Christiane Paul) und Maja (Heike Makatsch) sind die besten Freundinnen, obwohl die Herkunft der beiden kaum unterschiedlicher sein könnte: Cora die bessere Tochter aus reichem Hause. Maja der Spross eines heruntergekommenen (Trink-)Künstlers (Marquard Bohm), der die Familie schon lange verlassen hat, und einer Mutter (Lisa Kreuzer), die "gaga" ist.
Seit ihrer Kindheit sind die beiden unzertrennlich und jeder, der sich zwischen sie stellt - insbesondere ein Mann - lebt gefährlich. Das erste Opfer dieser Verbindung wird Majas Bruder Carlo (Niels Bruno Schmidt), als er versucht, sich an Cora zu vergreifen. Dieser erste Tote war noch ein Unfall, was sich im Verlauf der Geschichte aber noch ändern wird.
Cora und Maja heiraten, Maja bekommt ein Kind und Cora zieht mir ihrem Mann (Helmut Berger) in die Toskana. Einige Zeit scheint ihr Leben in geordneten Bahnen zu verlaufen, doch schon bald verläßt Maja ihren zum Langweiler mutierten Ehemann und flüchtet zu Cora nach Italien. Hier stellt sich heraus, dass auch Cora nicht mehr mit ihrem Angetrauten zufrieden ist. Zum Überfluß gesellt sich auch noch Majas nichtsnutziger Vater hinzu. Bei der Beseitigung dieser beiden Probleme erhalten die beiden unerwartete Hilfe von der überraschend gerissenen und supercoolen Haushälterin Anna (Andrea Eckert).