Filmplakat: Silentium (2004)

Plakat zum Film: Silentium
Kinoplakat: Silentium (Christine Horn, Thomas Esterer)

Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Silentium
Originaltitel:Silentium
Produktion:Österreich (2004)
Deutschlandstart:03. März 2005
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:493 x 700 Pixel, 117.8 kB
Entwurf:Christine Horn, Thomas Esterer
Schlagworte: Josef Hader
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=26685"></script>
Farbwähler #26685 ähnliche Gesamtfarbe 10067115 ähnliche Kachel00 14670558 ähnliche Kachel10 14273487 ähnliche Kachel20 14339793 ähnliche Kachel30 12762818 ähnliche Kachel01 14537945 ähnliche Kachel11 12623526 ähnliche Kachel21 12160407 ähnliche Kachel31 12293023 ähnliche Kachel02 11186615 ähnliche Kachel12 10195598 ähnliche Kachel22 11575963 ähnliche Kachel32 12370632 ähnliche Kachel03 4743286 ähnliche Kachel13 4875388 ähnliche Kachel23 7109005 ähnliche Kachel33 6585745 ähnliche Kachel04 6653099 ähnliche Kachel14 4354741 ähnliche Kachel24 4948928 ähnliche Kachel34 7247289 ähnliche Kachel05 9013649 ähnliche Kachel15 10459550 ähnliche Kachel25 10985125 ähnliche Kachel35 11579575
Silentium: Vom Leben im KlosterVier Nonnen, ein Pater, dreißig Schafe und ein Kloster. Scheinbar fernab der Zivilisation am Rande der Schwäbischen Alb wird bei den ,,Benediktinerinnen unserer lieben Frau´ in Habsthal streng auf die Jahrhunderte alte Tradition geachtet.Silentium: Vom Leben im Kloster bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

SilentiumSilentium
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Brenner (Josef Hader) hat Probleme. Nicht nur mit seinen ständigen Kopfschmerzen, sondern mit dem Job, den er schon wieder los ist. Da kommt ihm die attraktive Witwe Dornhelm (Maria Koestlinger) gerade recht. Denn ihr Mann soll vor kurzem Selbstmord begangen haben, doch die Umstände seines Todes am Salzburger Mönchsberg haben sie misstrauisch gemacht. Sie vermutet einen Mord, und Brenner soll für sie ermitteln.
In seiner Jugend soll der Verstorbene im Knabenkonvikt sexuell missbraucht worden sein. Er war gerade dabei, die damals Verantwortlichen an den Pranger zu stellen. Und so liegt es für Brenner nah, dort seine Ermittlungen aufzunehmen. Als vermeintlich Obdachloser gelingt es ihm, im Konvikt Unterkunft zu finden...