Filmplakat: Tödlicher Umweg (2004)

Plakat zum Film: Tödlicher Umweg
Filmplakat: Tödlicher Umweg
Deutscher Titel:Tödlicher Umweg
Originaltitel:Tödlicher Umweg
Produktion:Österreich, Deutschland, Großb (2004)
Deutschlandstart:29. April 2004
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:495 x 700 Pixel, 112.3 kB
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2532"></script>
Farbwähler #2532 ähnliche Gesamtfarbe 5643529 ähnliche Kachel00 4197379 ähnliche Kachel10 10432007 ähnliche Kachel20 11158802 ähnliche Kachel30 2820355 ähnliche Kachel01 2097664 ähnliche Kachel11 7739394 ähnliche Kachel21 9517844 ähnliche Kachel31 5378306 ähnliche Kachel02 9050628 ähnliche Kachel12 5440514 ähnliche Kachel22 7149059 ähnliche Kachel32 2818817 ähnliche Kachel03 6171405 ähnliche Kachel13 4982530 ähnliche Kachel23 1181443 ähnliche Kachel33 851968 ähnliche Kachel04 11816988 ähnliche Kachel14 7088149 ähnliche Kachel24 4666394 ähnliche Kachel34 3154962 ähnliche Kachel05 14974249 ähnliche Kachel15 1507842 ähnliche Kachel25 918274 ähnliche Kachel35 1115651

Ausgewählte Kaufprodukte

Tödlicher UmwegTödlicher Umweg
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Adrian (Ken Duken) ist eigentlich nur auf dem Weg zu einem Casting in München. Aber auf einmal gerät sein Leben im wahrsten Sinne des Wortes auf Abwege:
Zuerst sitzt plötzlich eine Frau namens Julia (Eva Hassmann) auf seinem Rücksitz, die ihn bittet, sie einfach mitzunehmen. Dann ist die Bundesstraße gesperrt und als Umleitung bleibt nur noch eine Straße durch die Valachei. Notgedrungen macht sich Adrian also auf den Weg, um seinen Termin nicht zu verpassen.
Auf der Serpentinenstraße werden sie von einem Auto verfolgt. Der Fahrer, ein Mann namens Philipp (Sebastian Koch), redet kurz darauf mit Erfolg auf Julia ein, zu ihm zurückzukehren. Etwas irritiert setzt Adrian seine Fahrt fort. Doch dann kommt er nach wenigen Kilometern zu einer Unfallstelle. Der Fahrer lebt, ist jedoch schwer verletzt. Um Hilfe zu holen, fährt er ein Stück weit die Straße zurück zum nächsten Haus. Der dort wohnende Gendarme (August Schmölzer) begleitet ihn zur Unfallstelle, jedoch ist von dem Unfall nichts mehr zu sehen, sowohl das umgestürzte Fahrzeug wie auch der Fahrer sind spurlos verschwunden. Doch damit fängt der Alptraum für Adrian erst an: Denn vor den Augen des Polizisten verursacht er kurz darauf, mitten auf der Straße stehend, selbst einen Autounfall. In dem Wagen sitzen prompt Julia und Philipp. Da es schon Nacht ist, kehren alle zum Haus zurück. Doch schon in der Nacht wird Adrian klar, dass irgendwas nicht stimmt: Von allen Seiten wird jegliche Kenntnis des Unfalls abgestritten, doch Julia gibt ihm zu verstehen, dass Philipp ein sehr mächtiger und sehr gefährlicher Mann ist und er besser nicht mehr über den Unfall sprechen soll. Adrian gerät plötzlich immer mehr in Bedrängnis, da er in den Augen des Polizisten der einzige ist, der sich in irgendeiner Form verdächtigt macht.
Als am nächsten Tag die Leiche des Mannes aus dem Unfallwagen gefunden wird, gerät er auch noch in Verdacht, dessen Mörder zu sein. Doch da ist offensichtlich noch mehr im Gange. In Panik flieht Adrian, doch scheint er keine Chance zu haben. Denn alle um ihn herum scheinen sich gegen ihn verschworen zu haben...