Filmplakat: Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein (2003)

Plakat zum Film: Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein
Filmplakat: Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein
Deutscher Titel:Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein
Originaltitel:Uptown Girls
Produktion:USA (2003)
Deutschlandstart:19. Februar 2004
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 86.3 kB
Schlagworte: Dakota Fanning
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2390"></script>
Farbwähler #2390 ähnliche Gesamtfarbe 14601673 ähnliche Kachel00 16711422 ähnliche Kachel10 14729638 ähnliche Kachel20 15846880 ähnliche Kachel30 16179436 ähnliche Kachel01 16250869 ähnliche Kachel11 14863543 ähnliche Kachel21 14599856 ähnliche Kachel31 16579834 ähnliche Kachel02 15853789 ähnliche Kachel12 15327963 ähnliche Kachel22 12883575 ähnliche Kachel32 16248031 ähnliche Kachel03 11506588 ähnliche Kachel13 13084828 ähnliche Kachel23 9794662 ähnliche Kachel33 12295849 ähnliche Kachel04 14142410 ähnliche Kachel14 14470860 ähnliche Kachel24 14735064 ähnliche Kachel34 14336960 ähnliche Kachel05 15460326 ähnliche Kachel15 14737125 ähnliche Kachel25 14342108 ähnliche Kachel35 15590625
Filminhalt: Molly Gunn (Brittany Murphy), 22jährige Tochter einer verstorbenen Rocklegende, wird urplötzlich und äußerst unsanft aus ihrem Prinzesschenleben aufgeweckt, als sie erfahren muss, dass ihr Manager mit ihrem Geld verschwunden ist und sie nun mittellos dasteht.
Dummerweise hat Molly bisher ein selbstverwöhntes Larifari-Leben geführt und nur aus dem Vermächtnis ihres Vaters gelebt. Und so bricht mit einem Mal die harte, grausame Realität über sie hinein, mit der sie verständlicherweise erstmal gar nicht klar kommt. Nur ihren beiden Freunden Ingrid (Marley Shelton) und Huey (Donald Faison) ist es zu verdanken, dass sie nicht auf der Straße sitzt.
Da ihr in Hinblick auf den Lebensunterhalt nichts anderes übrig bleibt, als einen Job anzunehmen, wird sie kurzerhand das Kindermädchen der Musikproduzententochter Lorraine "Ray" Schleine (Dakota Fanning). Doch dies ist wahrlich kein einfacher Job, denn Ray passt sich so gar nicht in das typische Bild einer 8jährigen ein. Im Gegenteil: Ray ist Sauberkeitsfanatikerin, Balletttänzerin, selbstorganisiert, gefühlskalt und überhaupt nicht verspielt.
Doch Molly merkt schnell, dass ihr Benehmen nur die harte Schale eines verletzlichen Kindes ist, das von seiner Mutter ständig ignoriert wird. Und so lernt Molly langsam aber sicher, was es bedeutet, erwachsen zu sein, während sie Ray beibringt, ein Kind zu sein...