Filmplakat: Autobahnraser (2004)

Plakat zum Film: Autobahnraser
Filmplakat: Autobahnraser

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Autobahnraser
Originaltitel:Autobahnraser
Produktion:Deutschland (2004)
Deutschlandstart:19. Februar 2004
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:497 x 700 Pixel, 49.6 kB
Schlagworte: Computerspiel-Verfilmung
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2308"></script>
Farbwähler #2308 ähnliche Gesamtfarbe 2961967 ähnliche Kachel00 1250837 ähnliche Kachel10 2895404 ähnliche Kachel20 2434854 ähnliche Kachel30 1185043 ähnliche Kachel01 1580058 ähnliche Kachel11 3092784 ähnliche Kachel21 4935244 ähnliche Kachel31 1711644 ähnliche Kachel02 1909538 ähnliche Kachel12 1251350 ähnliche Kachel22 1185558 ähnliche Kachel32 1909281 ähnliche Kachel03 2436138 ähnliche Kachel13 2172707 ähnliche Kachel23 2435365 ähnliche Kachel33 2304295 ähnliche Kachel04 2633516 ähnliche Kachel14 5200469 ähnliche Kachel24 5197384 ähnliche Kachel34 2633516 ähnliche Kachel05 4081213 ähnliche Kachel15 6384487 ähnliche Kachel25 6187107 ähnliche Kachel35 3949627
AutobahnraserPolizeineuling Karl-Heinz erhält den Auftrag, eine Clique von Autobahnrasern auszuhorchen. Um ihre Schlitten wieder fahren zu dürfen beschließen die Raser, der Polizei zu helfen. Gemeinsam beginnen sie eine spektakuläre Jagd auf Autodiebe ...Autobahnraser bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR
Filminhalt: Jungpolizist Karl-Heinz (Luke J. Wilkins) ist ein wenig, sagen wir mal, tollpatschig. Durch seine Schuld endet die Verfolgung einer Bande von Autodieben in funkelnagelneuen Audi TTs mit einer Menge Blechschaden auf Seiten der Polizei. Zur Strafe wird er von seinem Chef Schmitt-Jahnke (Thomas Heinze) zum Blitzen von Schnellfahrern verdonnert. Dabei kommt er auf die Spur einer jugendlichen Bande von Autobahnrasern die unter dem Tarnnamen "Grillfest" illegale Rennen organisieren. Da sein Chef die (vermeintliche) Wichtigkeit dieser Entdeckung zunächst nicht einsehen kann, beginnt Karl-Heinz auf eigene Faust undercover zu ermitteln.
Doch statt seine Erkenntnisse sofort weiterzuleiten freundet er sich mit den Fahrern der aufgemotzten BMWs, Smarts und Mustangs an. Vor allem BMW-Beifahrerin Nicki (Henriette Richter Röhl) hat es ihm angetan.