Filmplakat: Ein ungleiches Paar (2003)

Plakat zum Film: Ein ungleiches Paar
Filmplakat: Ein ungleiches Paar
Deutscher Titel:Ein ungleiches Paar
Originaltitel:In-Laws, The
Produktion:USA, Deutschland (2003)
Deutschlandstart:18. September 2003
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 82.8 kB
Schlagworte: Michael Douglas, Ryan Reynolds
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=2212"></script>
Farbwähler #2212 ähnliche Gesamtfarbe 11710382 ähnliche Kachel00 15525346 ähnliche Kachel10 15851226 ähnliche Kachel20 15392217 ähnliche Kachel30 16250357 ähnliche Kachel01 8550514 ähnliche Kachel11 8879220 ähnliche Kachel21 12695214 ähnliche Kachel31 13942964 ähnliche Kachel02 8880255 ähnliche Kachel12 7894903 ähnliche Kachel22 8816518 ähnliche Kachel32 14074041 ähnliche Kachel03 10591644 ähnliche Kachel13 7894647 ähnliche Kachel23 6383208 ähnliche Kachel33 16448765 ähnliche Kachel04 9084321 ähnliche Kachel14 6061184 ähnliche Kachel24 5337204 ähnliche Kachel34 15526379 ähnliche Kachel05 14736090 ähnliche Kachel15 13289928 ähnliche Kachel25 13486280 ähnliche Kachel35 15262178
Ein ungleiches PaarDr. Jerry Peyser, konservativer New Yorker Stadtneurotiker mit dem Herz am rechten Fleck, staunt nicht schlecht, als sich wenige Tage vor der Hochzeit seiner Tochter deren zukünftiger Schwiegervater als aktiver CIA-Agent entpuppt ...Ein ungleiches Paar bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR
Filminhalt: Steve Tobias (Michael Douglas - The Game) ist Undercover-CIA-Agent oberster Güte: Mit der Routine eines James Bond wickelt er in Terminkalendermanier Geschäfte mit Drogenbossen und Waffenschiebern ab, um diese am Ende hochgehen zu lassen.
Momentan steht gerade ein U-Boot-Deal mit dem hochkarätigen französischen Gangsterboss Cherasov (Vladimir Radian) auf dem Plan, der höchste Priorität genießt. Dummerweise will sein Sohn Mark (Ryan Reynolds) am Sonntag heiraten, die Party muss noch organisiert, die Schwiegereltern in Spe kennengelernt und die Differenzen mit der Familie ausgeräumt werden. Denn aufgrund seines Jobs, der Steve 25 Stunden täglich in Anspruch nimmt, hat er nie für seine Liebsten Zeit und ist ein Meister im Nichteinhalten von Versprechungen.
Kurzer Hand beschließt Steve dann aber, das Treffen mit dem Gangsterboss zu vertagen und seiner Familie ein wenig Zeit einzuräumen. Aber schon das erste gemeinsame Abendessen mit den Peysers steht unter keinem guten Stern: Jerry (Albert Brooks), seines Zeichens Fußarzt, ist ein Weichei, das für nichts, das nicht amerikanisch ist oder sich nicht auf dem Boden der Tatsachen befindet, zugänglich ist. Und was Marks Auserwählte Melissa (Lindsay Sloane) angeht, ist diese eigentlich gar nicht begeistert von all dem Trubel und wünscht sich nichts sehnlicher als eine einfache Hochzeit am Strand mit sechs Leuten. Und als sich unerwartet Steves Arbeit in den Abend einmischt, endet der Abend in einer Katastrophe.
Im gut gemeinten Versuch, sich bei Jerry zu entschuldigen und das Eis zu brechen, wird dieser am nächsten Tag durch einen dummen Zufall mit Steve verwechselt und vom FBI verhaftet, das nichts von dessen CIA-Tätigkeit weiß und ihn für einen Profigangster hält. Nun bleibt Steve, der die Wahrheit nicht länger geheim halten kann, nichts anderes übrig, als Jerry aus dem Schlamassel zu befreien und den Job mit ihm gemeinsam durchzuziehen. Schließlich ist dies die beste Gelegenheit, den nötigen Draht zu ihm aufzubauen und nebenbei einen richtigen Mann aus ihm zu machen.
Aber die Lage ist ernst, denn die Uhr bis zur Tag des Deals und der Hochzeit tickt und zu allem Überfluss lassen sich Steves zwei Leben nicht länger trennen...