Filmplakat: Voll verheiratet (2003)

Plakat zum Film: Voll verheiratet
Filmposter: Voll verheiratet
Deutscher Titel:Voll verheiratet
Originaltitel:Just Married
Produktion:USA (2003)
Deutschlandstart:03. April 2003
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:495 x 700 Pixel, 81.6 kB
Schlagworte: Ashton Kutcher
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1975"></script>
Farbwähler #1975 ähnliche Gesamtfarbe 12694962 ähnliche Kachel00 14801103 ähnliche Kachel10 11897705 ähnliche Kachel20 15456215 ähnliche Kachel30 15917025 ähnliche Kachel01 12170412 ähnliche Kachel11 9930355 ähnliche Kachel21 15459808 ähnliche Kachel31 16514043 ähnliche Kachel02 10921128 ähnliche Kachel12 3682092 ähnliche Kachel22 14733765 ähnliche Kachel32 16777215 ähnliche Kachel03 11645108 ähnliche Kachel13 10709366 ähnliche Kachel23 14988474 ähnliche Kachel33 15386827 ähnliche Kachel04 7368803 ähnliche Kachel14 9471349 ähnliche Kachel24 13356752 ähnliche Kachel34 15263976 ähnliche Kachel05 8948875 ähnliche Kachel15 12040369 ähnliche Kachel25 12303293 ähnliche Kachel35 15790320
Voll verheiratetTom Leezack erinnert sich an die Stationen seiner großen und von Gegensätzen bestimmten Liebe zu Sarah McNerney: Sie aus steinreicher Familie, er ungeschliffener Normalbürger ...Voll verheiratet bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

Voll verheiratetVoll verheiratet
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
12 EUR
Filminhalt: Der Film fängt da an, wo My Big Fat Greek Wedding aufhört: Es geht in die Flitterwochen. Die Vorgeschichte lässt sich auf den Satz "poor boy suddenly meets rich girl" einkochen - mit Ashton Kutcher als Tom und Brittany Murphy als Sarah in den Hauptrollen. Dieser immanente soziokulturelle Konflikt bringt im ersten Filmviertel erwartungsgemäß die üblichen peinlichen Verwicklungen beim Treffen der jeweiligen Eltern. - Sweet Home Alabama lässt grüßen, wenn auch mit umgekehrten Rollen.
Für den Rest des Film herrscht "Murphy's Law": Schon in der Hochzeitsnacht geht von der ersten Sekunde an alles schief, was nur schiefgehen kann. In den Flitterwochen in Europa angekommen, muss das junge Paar feststellen, dass man einen 110 Volt-betriebenen Vibrator nicht an einer 230 Volt-Steckdose in einem Hotel in den französischen Alpen betreiben kann. Prompt brennt letzteres bis auf die Grundmauern nieder, weil die elektrische Installation noch vom Großvater des Hoteliers stammt - und man findet sich unversehens auf der Straße wieder.
Der Kanon kleinerer und größerer Katastrophen führt vorbei an weiteren Hotels, Interessenkonflikten, alten und neuen Versuchungen - und natürlich kriselt es sofort massiv in der jungen Ehe.