Filmplakat: Verbrechen verführt (2001)

Plakat zum Film: Verbrechen verführt
Filmplakat: Verbrechen verführt
Deutscher Titel:Verbrechen verführt
Originaltitel:High Heels & Low Lifes
Produktion:Großbritannien, USA (2001)
Deutschlandstart:30. Mai 2002
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:500 x 700 Pixel, 60.2 kB
Kommentar:Nicht offiziell
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1720"></script>
Farbwähler #1720 ähnliche Gesamtfarbe 13681594 ähnliche Kachel00 14011843 ähnliche Kachel10 13288626 ähnliche Kachel20 12892331 ähnliche Kachel30 13814464 ähnliche Kachel01 14932947 ähnliche Kachel11 14931140 ähnliche Kachel21 14602435 ähnliche Kachel31 14998740 ähnliche Kachel02 14536383 ähnliche Kachel12 14537932 ähnliche Kachel22 13682625 ähnliche Kachel32 14271666 ähnliche Kachel03 14008751 ähnliche Kachel13 12826800 ähnliche Kachel23 12827319 ähnliche Kachel33 14074544 ähnliche Kachel04 13680308 ähnliche Kachel14 13811648 ähnliche Kachel24 13086383 ähnliche Kachel34 14008759 ähnliche Kachel05 10985885 ähnliche Kachel15 13681089 ähnliche Kachel25 14076618 ähnliche Kachel35 11380643

Ausgewählte Kaufprodukte

Verbrechen verführtVerbrechen verführt
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Verbrechen verführtVerbrechen verführt
Sonderplakat gerollt
30 EUR
Verbrechen verführtVerbrechen verführt
Sonderplakat gerollt
40 EUR
Filminhalt: Shannon (Minnie Driver) hat Geburtstag! Kein Grund zur Freude, denn sie hat gerade ihren Freund aus der gemeinsamen Wohnung geworfen. Frustriert hockt die hauptberufliche Krankenschwester nun mit ihrer Freundin, der gescheiterten Schauspielerin Frances (Mary Mc Cormack), zusammen und spielt mit dem zurückgelassenen High-Tech-Equipment des Exfreundes. Durch Zufall hören sie dabei ein Telefongespräch von Gangstern während eines Bankeinbruchs ab. Was liegt nun näher als sich ein Stückchen vom 10 Millionen Pfund Kuchen abzuschneiden? Doch die Erpressung ist nicht so einfach wie die beiden Freundinnen, eine blond, die andere brünett, zunächst denken: Bald sitzen ihnen nicht nur die Verbrecher, sondern auch die Polizei im Nacken.