Filmplakat: King Kong (2005)

Plakat zum Film: King Kong
Filmposter: King Kong

Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:King Kong
Originaltitel:King Kong
Produktion:Neuseeland, USA (2005)
Deutschlandstart:14. Dezember 2005
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:492 x 700 Pixel, 44.3 kB
Schlagworte: Jamie Bell, Jack Black, Adrien Brody, Peter Jackson, Thomas Kretschmann, Andy Serkis, Naomi Watts
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=15937"></script>
Farbwähler #15937 ähnliche Gesamtfarbe 2236443 ähnliche Kachel00 1578771 ähnliche Kachel10 1579028 ähnliche Kachel20 1710358 ähnliche Kachel30 1315599 ähnliche Kachel01 2104343 ähnliche Kachel11 3747364 ähnliche Kachel21 3221538 ähnliche Kachel31 1315601 ähnliche Kachel02 1907221 ähnliche Kachel12 1907221 ähnliche Kachel22 4602928 ähnliche Kachel32 2039322 ähnliche Kachel03 1512978 ähnliche Kachel13 2433051 ähnliche Kachel23 5063222 ähnliche Kachel33 4997945 ähnliche Kachel04 1250063 ähnliche Kachel14 2369061 ähnliche Kachel24 2697770 ähnliche Kachel34 1381394 ähnliche Kachel05 1315857 ähnliche Kachel15 1513236 ähnliche Kachel25 1513237 ähnliche Kachel35 1315601
King KongEine Gruppe von Entdeckern und Dokumentarfilmemachern macht sich auf die Reise zum geheimnisvollen Skull Island, wo sie die Legende von einem Riesengorilla namens Kong auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen wollen ...King Kong bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

Konga - Erbe von King KongKonga - Erbe von King Kong
Sonderplakat gerollt
6 EUR
King Kong - Frankensteins SohnKing Kong - Frankensteins Sohn
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
15 EUR
King Kong (Peter Jackson)King Kong (Peter Jackson)
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
15 EUR
King Kong (Peter Jackson)King Kong (Peter Jackson)
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
15 EUR
Filminhalt: Da sein Filmprojekt durch die Absage der Hauptdarstellerin und den Rückzug der Sponsoren vor dem Aus steht, greift Carl Denham (Jack Black) zu einer drastischen Maßnahme: Innerhalb einer Stunde sollen sich Cast und Crew auf dem ohne das Wissen des Filmstudios gecharterten Schiff befinden, damit man mit allem nötigen Equipment einfach auslaufen und den Film auf einer weit entfernten und der Welt unbekannten Insel abdrehen kann. Denn mit einem fertigen Film in der Hand, so glaubt Carl, müsste er seinen Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen können.
Nur fehlt noch die Hauptdarstellerin. Doch wird er in der ähnlich verzweifelten, weil arbeitslosen Schauspielerin Ann Darrow (Naomi Watts) noch fündig. Hals über Kopf und mit der Polizei im Nacken lichtet man also den Anker und macht sich auf ins Unbekannte.
Kaum am Ziel angekommen, stellen sich jedoch schon die ersten Schwierigkeiten ein: Als das Schiff eine die Insel umgebende Nebelbank durchfährt, bleibt es zwischen den plötzlich auftauchenden Felsen stecken und droht zu kentern. Mit knapper Not schafft man es, sich an Land zu retten und dabei schonmal die Gelegenheit für ein paar actionreiche Filmaufnahmen zu nutzen. Doch so ganz unbewohnt, wie man glaubte, ist die Insel dann nicht: Ein Eingeborenenstamm lebt in den Höhlen hinter einer riesigen Mauer, die das Dorf gegen das gesamte Hinterland abschirmt.
Bei der ersten Konfrontation kommt es aber schon zu einer tödlichen Auseinandersetzung, als der nur auf seinen Film fixierte Carl eine gerade stattfindende Zeremonie filmt. Von nun an gerät alles außer Kontrolle: Zwar kann man sich vor den Eingeborenen zurück auf das Schiff retten, doch sind diese vom ersten Moment an so von Ann in den Bann geschlagen, dass sie sie in der darauf folgenden Nacht vom Boot entführen. Der unverzüglich gestartete Rettungstrupp wird jedoch nur noch Zeuge davon, wie Ann einem riesigen Wesen namens Kong geopfert und von dem in die Nacht hinaus mitgenommen wird.
Trotz schlimmster Befürchtungen gibt man die Hoffnung jedoch nicht auf und begibt sich auf Verfolgungsjagd durch den Dschungel. Aber der hat noch so einiges mehr an prähistorischen Überraschungen zu bieten, als nur einen riesigen Affen. Als es nach vielen zu überwindenden Gefahren, bei dem mehr als nur ein Crewmitglied sein Leben lässt, schließlich gelingt, Ann zu befreien, bleibt für den verzweifelt-bessesenen Carl nur noch ein schwerwiegendes Problem. Im Trubel der Ereignisse wurde die Kamera zerstört, womit für ihn alles verloren ist.
Unfähig, eine Niederlage zu akzeptieren, fasst er den wahnwitzigen Entschluss, Kong einzufangen und ihn als Attraktion an den Broadway mitzunehmen. Kong soll sie alle doch noch zu Millionären machen....