Filmplakat: Miral (2010)

Plakat zum Film: Miral
Filmplakat: Miral (Isaraufwärts 2010)
Deutscher Titel:Miral
Originaltitel:Miral
Produktion:Frankreich, Israel, Italien, Indien (2010)
Deutschlandstart:18. November 2010
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland (2010)
Größe:495 x 700 Pixel, 118 kB
Entwurf:Isaraufwärts
Schlagworte: Willem Dafoe, Vanessa Redgrave
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=14120"></script>
Farbwähler #14120 ähnliche Gesamtfarbe 11774604 ähnliche Kachel00 4141348 ähnliche Kachel10 9534043 ähnliche Kachel20 14672576 ähnliche Kachel30 15856363 ähnliche Kachel01 10189659 ähnliche Kachel11 12032873 ähnliche Kachel21 12308352 ähnliche Kachel31 10203500 ähnliche Kachel02 14405064 ähnliche Kachel12 14073011 ähnliche Kachel22 15063238 ähnliche Kachel32 15065302 ähnliche Kachel03 12111485 ähnliche Kachel13 12900247 ähnliche Kachel23 10850947 ähnliche Kachel33 8746602 ähnliche Kachel04 11779725 ähnliche Kachel14 12302723 ähnliche Kachel24 8744281 ähnliche Kachel34 10782829 ähnliche Kachel05 11641747 ähnliche Kachel15 13679780 ähnliche Kachel25 10064015 ähnliche Kachel35 10721171
MiralDie junge hübsche Miral wächst als Schülerin des berühmten Dar-Al-Tifl-Instituts wohlbehütet und glücklich in Ost-Jerusalem auf. Ihre Lehrerin Hind erzieht ihre palästinensischen Schützlinge zu Menschlichkeit und Gewaltfreiheit ...Miral bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

MiralMiral
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Julian Schnabel widmet sich drei Jahre nach seinem Meisterwerk Schmetterling und Taucherglocke dem historischen Nahostkonflikt, den er mittels dreier palästinensischer Frauenschicksale von der israelischen Staatsgründung 1948 bis zur Osloer Friedenskonferenz 1994 aufrollt. Im Mittelpunkt steht Hind Husseini (Hiam Abbas), die auf das Elend der verwaisten palästinensischen Kinder reagiert und das Internat "Dar-Al-Tift" gründet, das sie in den folgenden Jahrzehnten leitet. Zu ihrer Lieblingsschülerin wird Miral (Freida Pinto aus Slumdog Millionär), die sie Ende der 70er Jahre als siebenjähriges Mädchen aufnimmt, nachdem sich dessen Mutter Nadia (Yasmine Al Masri) das Leben genommen hat.
Als sich Miral, inzwischen eine junge Frau, zur Zeit des Intifada-Aufstandes von 1987 in den politischen Aktivisten Hani (Omar Metwally) verliebt, gerät sie in ein Dilemma: Soll sie sich dem gewaltvollen Kampf der PLO anschließen oder auf die Warnungen ihres Vaters Jamal (Alexander Siddig) und ihrer Ziehmutter Hind hören?