Filmplakat: Sugar & Spice (2001)

Plakat zum Film: Sugar & Spice
Filmplakat: Sugar & Spice

Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Sugar & Spice
Originaltitel:Sugar & Spice
Produktion:USA (2001)
Deutschlandstart:15. März 2001
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:449 x 640 Pixel, 72.6 kB
Kommentar:Teaser
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1384"></script>
Farbwähler #1384 ähnliche Gesamtfarbe 10850974 ähnliche Kachel00 12178916 ähnliche Kachel10 11255753 ähnliche Kachel20 9216431 ähnliche Kachel30 13490915 ähnliche Kachel01 9218231 ähnliche Kachel11 8285034 ähnliche Kachel21 6707288 ähnliche Kachel31 9808568 ähnliche Kachel02 9814481 ähnliche Kachel12 9486798 ähnliche Kachel22 11584457 ähnliche Kachel32 10600143 ähnliche Kachel03 13414582 ähnliche Kachel13 12167598 ähnliche Kachel23 13149097 ähnliche Kachel33 13606056 ähnliche Kachel04 11041163 ähnliche Kachel14 5648450 ähnliche Kachel24 5582653 ähnliche Kachel34 9722475 ähnliche Kachel05 13790604 ähnliche Kachel15 13793154 ähnliche Kachel25 13332348 ähnliche Kachel35 13066109
Filminhalt: Bei Sugar & Spice handelt es sich - wie man dem Namen nach vermuten könnte - um den Vorgänger der Spice Girls. Damals, als die Mädels noch nicht singen durften, weil die Zeiten damals besser waren, haben sie halt ihr Taschengeld durch Cheerleading aufgebessert. Lucy sitzt also am Anfang des Films Fingernägel kauend beim FBI und erzählt den Werdegang ihrer Mitschülerinnen Lisa, Diane, Cleo, Kansas, Hannah, und Fern. Die sind Mitglieder einer Cheerleader-Mannschaft, und das macht natürlich neidisch. Nicht nur weil sie Überkopfwürfe mit weniger als drei Fängern machen, was natürlich unmoralisch und damit verboten ist, sondern weil sie selber nur in der B-Mannschaft ist.
Diane (Marley Shelton, Pleasantville) - der Obermufti der Cheerleadergroup wird von dem unglaublich attraktiven Jack (James Marsden) verführt und flachgelegt. Die daraus entstandene Schwangerschaft wäre nicht so schlimm, wenn sie nicht ihren Eltern mitteilen würden, dass sie erst nach der Geburt ihres Kindes heiraten würden. Das ist unmoralisch und damit verboten und so stehen Diane und Jack auf der Straße.
Nachdem sie eine Wohnung gefunden habe, gehen die Geldsorgen erst richtig los. Jack, der sich zwar als total Lieber und Netter (lies: Weichei und Teetrinker) herausstellt ist im Berufsleben total unfähig und landet so als Aushilfskraft im Videoverleih. Das Geld reicht nicht und so fängt Diane als Bankangestellte an. Aber irgendwie reicht das immer noch nicht und so beschließen die Mädels eine Bank zu überfallen. Ein Plan, der auch von Pinky und Brain hätte sein können. Aber das Glück ist ja bekanntlich mit den Dummen und so gelingt der Plan sogar, nicht zuletzt, weil sie sich alle als schwangere "Betty Page"-Puppen verkleiden...