Filmplakat: Social Network, The (2010)

Plakat zum Film: Social Network, The
Filmplakat: Social Network, The

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Social Network, The
Originaltitel:Social Network, The
Produktion:USA (2010)
Deutschlandstart:07. Oktober 2010
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 96.3 kB
Kommentar:Teaser
Schlagworte: Jesse Eisenberg, David Fincher, Jesse Heiman, Dakota Johnson, Rooney Mara, Justin Timberlake
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=13764"></script>
Farbwähler #13764 ähnliche Gesamtfarbe 5459010 ähnliche Kachel00 2040352 ähnliche Kachel10 2829610 ähnliche Kachel20 3618868 ähnliche Kachel30 2896178 ähnliche Kachel01 2829353 ähnliche Kachel11 6115907 ähnliche Kachel21 6181958 ähnliche Kachel31 3685694 ähnliche Kachel02 3749939 ähnliche Kachel12 10651760 ähnliche Kachel22 10651759 ähnliche Kachel32 4080194 ähnliche Kachel03 3354923 ähnliche Kachel13 7953994 ähnliche Kachel23 10189402 ähnliche Kachel33 3027766 ähnliche Kachel04 3684145 ähnliche Kachel14 7035982 ähnliche Kachel24 10452319 ähnliche Kachel34 4869196 ähnliche Kachel05 3486767 ähnliche Kachel15 5853509 ähnliche Kachel25 7760730 ähnliche Kachel35 4540229

Ausgewählte Kaufprodukte

Social NetworkSocial Network
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Social NetworkSocial Network
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Social NetworkSocial Network
Plakat Din A0 gerollt (84x119 cm)
24 EUR
Filminhalt: Am Anfang des weltgrößten sozialen Netzwerks, so die Pointe von David Finchers neuem Film The Social Network, steht eine soziale Abweisung, genau genommen sogar eine zweifache: Da Erica (prägnant: Rooney Mara) das selbstgerechte Gequatsche ihres Noch-Freundes Mark (Jesse Eisenberg) nicht mehr ertragen kann, gibt sie ihm während eines gemeinsamen Kneipenbesuchs kurzerhand den Laufpass. Was nicht verwundert, denn Mark mangelt es doch gewaltig an Einfühlungsvermögen, ganz abgesehen von seiner Obsession, endlich in einen jener elitären "Final Clubs" aufgenommen zu werden, die am Harvard-Campus den Ton angeben und ihm, dem jüdischen Mittelklasse-Sprössling, ärgerlicher Weise den Zutritt verweigern.
In seinem Stolz gekränkt, eilt Mark zurück in seine Studentenbude, verunglimpft Erica über seinen Internet-Blog und schreibt über Nacht ? angestachelt von seinen Mitbewohnern und einigen Flaschen Bier ? eine Webseite, auf der die Studenten die Attraktivität ihrer Kommilitoninnen bewerten können. Der gehackte Harvard-Server bricht zusammen, Mark muss sich vor einer Uni-internen Anhörung aufgrund der Verletzung von Persönlichkeitsrechten verantworten und erlangt auf dem Campus zweifelhafte Prominenz. Als die Zwillingsbrüder Cameron und Tyler Winklevoss (beide gespielt von Armie Hammer) ihn engagieren wollen, eine Webseite zu programmieren, die dem sozialen Austausch unter den Harvard-Studenten dienen soll, bekommt Mark die entscheidende Inspiration.
Er entwickelt die Idee der Winklevoss-Geschwister, die ihn später dafür verklagen werden, weiter und kreiert gemeinsam mit seinem Freund Eduardo Saverin (Andrew Garfield) die Seite Facebook, die im Februar 2004 online geht. Während Facebook immer populärer wird und bald die Grenzen des Harvard-Campus sprengt, gerät Mark zunehmend unter den Einfluss des charismatischen wie paranoiden Sean (Justin Timberlake), seines Zeichens Gründer der Musiktauschbörse Napster. Sean wittert den ganz großen Profit und will Mark an die Westküste lotsen, während Eduardo zunehmend ins Abseits gedrängt wird ? mit schwerwiegenden Folgen.