Filmplakat: Prophet, Ein (2009)

Plakat zum Film: Prophet, Ein
Filmplakat: Prophet, Ein
Deutscher Titel:Prophet, Ein
Originaltitel:Un prophète
Produktion:Frankreich, Italien (2009)
Deutschlandstart:11. März 2010
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 103.3 kB
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=13368"></script>
Farbwähler #13368 ähnliche Gesamtfarbe 10902624 ähnliche Kachel00 15379891 ähnliche Kachel10 13862285 ähnliche Kachel20 13467783 ähnliche Kachel30 15376809 ähnliche Kachel01 14903670 ähnliche Kachel11 12460849 ähnliche Kachel21 12723765 ähnliche Kachel31 14902900 ähnliche Kachel02 12742261 ähnliche Kachel12 6103586 ähnliche Kachel22 9047572 ähnliche Kachel32 12738150 ähnliche Kachel03 8871262 ähnliche Kachel13 4330258 ähnliche Kachel23 6032653 ähnliche Kachel33 8409169 ähnliche Kachel04 12550274 ähnliche Kachel14 6699835 ähnliche Kachel24 8869719 ähnliche Kachel34 12090236 ähnliche Kachel05 12165536 ähnliche Kachel15 6900809 ähnliche Kachel25 8739158 ähnliche Kachel35 11768208
Ein ProphetMalik El Djebena ist 18 Jahre alt und Analphabet, als er zu sechs Jahren Zuchthaus verurteilt wird. Von César, dem Anführer einer Gang der korsischen Mafia, wird Malik gezwungen, wiederholt Missionen zu erledigen und seinen ersten Mord zu begehen ...Ein Prophet bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

Prophet, EinProphet, Ein
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
12 EUR
Prophet, EinProphet, Ein
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Filminhalt: Als der 19-jährige Malik (grandios: Tahar Rahim) ins Gefängnis eingeliefert wird, wo er eine sechsjährige Haft verbüßen muss, ist er allein und verstört. Welches Verbrechen er begangen hat oder ob er womöglich unschuldig ist, wird nicht erzählt. Über seine Vergangenheit erfahren wir nur so viel, wie uns die vielen Narben auf seinem Rücken verraten. Innerhalb der brutalen Gefängniswelt, die nach ihren eigenen Regeln und Riten funktioniert, ist er zumindest ein leichtes Opfer, da er für sich allein steht, ohne Anschluss zu einer der verschworenen Gruppen und Banden. Als der mächtige Unterwelt-Boss Cesar Luciani (Niels Arestrup), der mit seinem korsischen Gangster-Mob das Knastleben kontrolliert, auf den Neuling aufmerksam wird, ist das für Malik Segen und Fluch zugleich. Zwar stellt César dem jungen Araber seinen Schutz in Aussicht, dafür muss dieser jedoch einen arabischen Mithäftling namens Reyeb (Hichem Yacoubi) ausschalten, der im Begriff ist, in einem Mafia-Prozess als Kronzeuge auszusagen.
Für Malik bedeutet der faustische Pakt mit dem brutalen Cesar und seiner Bande nur vordergründig Sicherheit, denn er ist zum einen den gefährlichen Launen seines Mentors ausgeliefert, zum anderen sitzt er bald zwischen allen Stühlen: Von Césars Leuten rassistisch geschmäht, ist er auch für die arabischen Häftlinge nur ein Günstling der Korsen. Doch Malik besitzt eine Eigenschaft, die ihm in der Unterwelt voran bringt: Er lernt sehr schnell.