Filmplakat: Collateral Damage - Zeit der Vergeltung (2002)

Plakat zum Film: Collateral Damage - Zeit der Vergeltung
Filmplakat: Collateral Damage - Zeit der Vergeltung
Deutscher Titel:Collateral Damage - Zeit der Vergeltung
Originaltitel:Collateral Damage
Produktion:USA (2002)
Deutschlandstart:21. Februar 2002
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:496 x 700 Pixel, 98.5 kB
Schlagworte: John Leguizamo, Arnold Schwarzenegger, John Turturro
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=12760"></script>
Farbwähler #12760 ähnliche Gesamtfarbe 6502176 ähnliche Kachel00 14263392 ähnliche Kachel10 13798221 ähnliche Kachel20 5648423 ähnliche Kachel30 4269860 ähnliche Kachel01 13211482 ähnliche Kachel11 12017192 ähnliche Kachel21 4067331 ähnliche Kachel31 3409920 ähnliche Kachel02 14458705 ähnliche Kachel12 8989966 ähnliche Kachel22 4066049 ähnliche Kachel32 4656385 ähnliche Kachel03 7089161 ähnliche Kachel13 6888199 ähnliche Kachel23 1574657 ähnliche Kachel33 2690050 ähnliche Kachel04 4600366 ähnliche Kachel14 8411473 ähnliche Kachel24 7231311 ähnliche Kachel34 3813419 ähnliche Kachel05 1640961 ähnliche Kachel15 4660484 ähnliche Kachel25 3938821 ähnliche Kachel35 1444097

Ausgewählte Kaufprodukte

Collateral DamageCollateral Damage
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
12 EUR
Filminhalt: Collateral Damage bezeichnet in der Militärsprache einen sogenannten "Begleitschaden". Wenn Zivilisten bei einem Attentat sterben nennt man das Kollateralschaden. In diese Kategorie fallen auch Mrs. Brewer und Sohn, als eine Bombenexplosion in Los-Angeles ihrem Leben ein jähes Ende setzt. Der Ehegatte, Vater und Feuerwehrmann Gordon Brewer (Arnold Schwarzenegger) will, dass die Täter zur Verantwortung gezogen werden, aber die Behörden können so viel naiven Eifer nur belächeln. Die Akte von Frau und Sohn erhält den Stempel "Collateral Damage" und und wird nur als zweitrangig betrachtet. Man ist bedrückt und bedauert den Verlust, aber das Leben ist hart. Die direkt Verantwortlichen könne man sowieso nicht stellen, so heißt es.
Damit ist Gordy natürlich gar nicht einverstanden und übt sich in der altbewährten Selbstjustiz. Hinter dem Bombenattentat steckt Drogenboss Claudio "Der Wolf" Perrini (Cliff Curtis). Kurzerhand bricht Brewer nach Kolumbien auf um den Wolf zu erlegen. Auf seinem Weg dahin trifft er auf Freunde und Feinde, die oft schwer voneinander zu unterscheiden sind. Denn im Dschungel verschwimmen Schwarz und Weiß zu Grau, und Brewer muss sich mehr als einmal die Frage stellen: Wem kann ich trauen und wem nicht ...?