Filmplakat: Hilde (2009)

Plakat zum Film: Hilde
Filmposter: Hilde (Propaganda B)
Deutscher Titel:Hilde
Originaltitel:Hilde
Produktion:Deutschland (2009)
Deutschlandstart:12. März 2009
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 162.5 kB
Entwurf:Propaganda B
Schlagworte: Heike Makatsch
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=11893"></script>
Farbwähler #11893 ähnliche Gesamtfarbe 13546652 ähnliche Kachel00 16311775 ähnliche Kachel10 10256997 ähnliche Kachel20 7227427 ähnliche Kachel30 9988920 ähnliche Kachel01 16644592 ähnliche Kachel11 10059104 ähnliche Kachel21 12818536 ähnliche Kachel31 10053173 ähnliche Kachel02 16644592 ähnliche Kachel12 12958121 ähnliche Kachel22 13940892 ähnliche Kachel32 12487504 ähnliche Kachel03 16578799 ähnliche Kachel13 15984075 ähnliche Kachel23 12690820 ähnliche Kachel33 9923130 ähnliche Kachel04 16114395 ähnliche Kachel14 14856093 ähnliche Kachel24 15450034 ähnliche Kachel34 15652288 ähnliche Kachel05 15328992 ähnliche Kachel15 14339523 ähnliche Kachel25 14139050 ähnliche Kachel35 15327704
HildeHildegard Knef, eine Ikone des Films und Gesangs, von ihrem deutschen Publikum gleichermaßen geliebt und gehasst, hat stets eines getan: Sie ist immer ihren eigenen Weg gegangen, selbst wenn sie sich dabei auch einmal selbst verloren hat ...Hilde bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

HildeHilde
Plakat Din A1, gefaltet (60x84 cm)
10 EUR
Vision - Hildegard von BingenVision - Hildegard von Bingen
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
15 EUR
Vision - Hildegard von BingenVision - Hildegard von Bingen
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
15 EUR
HildeHilde
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
16 EUR
Filminhalt: Hildegard Knef (Heike Makatsch) wird am 28.12.1925 geboren. Im Berlin des zweiten Weltkrieges beschließt das junge Mädchen, Schauspielerin zu werden. Warum? ?Weil ich Talent habe!? Sie trifft auf die richtigen Männer. Gegen den Willen ihrer Mutter geht sie zum Theater und fängt ein Verhältnis mit dem Filmemacher Ewald von Demandowsky an, einem bekennenden Nationalsozialisten. Doch Hilde interessiert sich nicht für Politik, nur der Kunst ist sie verfallen. Sie überlebt die russische Gefangenschaft und kommt wieder auf die Bühne. Dann wird sie von Amerika entdeckt und Produzent David Selznick holt sie nach Hollywood...