Filmplakat: Slumdog Millionär (2008)

Plakat zum Film: Slumdog Millionär
Kinoplakat: Slumdog Millionär (Isaraufwärts (Adaption))

Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Slumdog Millionär
Originaltitel:Slumdog Millionaire
Produktion:Großbritannien, Frankreich (2008)
Deutschlandstart:19. März 2009
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 140 kB
Entwurf:Isaraufwärts (Adaption)
Kommentar:Oscar "Bester Film" 2009
Schlagworte: Danny Boyle
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=11877"></script>
Farbwähler #11877 ähnliche Gesamtfarbe 4602164 ähnliche Kachel00 1708298 ähnliche Kachel10 2101771 ähnliche Kachel20 2693643 ähnliche Kachel30 1183242 ähnliche Kachel01 3547657 ähnliche Kachel11 2758407 ähnliche Kachel21 8409615 ähnliche Kachel31 4931599 ähnliche Kachel02 3484687 ähnliche Kachel12 4201484 ähnliche Kachel22 3549990 ähnliche Kachel32 2235948 ähnliche Kachel03 6767443 ähnliche Kachel13 10503483 ähnliche Kachel23 9281444 ähnliche Kachel33 2703708 ähnliche Kachel04 3622237 ähnliche Kachel14 6316137 ähnliche Kachel24 5867404 ähnliche Kachel34 3569503 ähnliche Kachel05 2761264 ähnliche Kachel15 4730429 ähnliche Kachel25 5978434 ähnliche Kachel35 6695217
Slumdog MillionärGlauben Sie an Schicksal? Für Jamal Malik ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show ´Wer wird Millionär?´...Slumdog Millionär bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

Slumdog MillionärSlumdog Millionär
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Filminhalt: Der achtzehnjährige Jamal (Dev Patel) ist als Kandidat der indischen Show "Who wants to be a Millionaire?" nur noch eine Frage vom Millionengewinn entfernt. Grund genug für den misstrauischen Moderator (in Indien ein Superstar: Anil Kapoor), ihn an die Polizei auszuliefern. Wie anders als durch Betrug hätte der ungebildete Junge aus den Slums von Mumbai schon so weit kommen können?
Um dem vermeintlichen Schwindler zu überführen, schreckt die Polizei nicht vor brutalen Verhörmethoden wie Elektroschocks zurück (kaum vorstellbar, dass Günther Jauch in der deutschen Variante der Show in einem Verdachtsfall zu ähnlich drastischen Mitteln greifen würde). Als die Folter kein Ergebnis bringt, wird Jamal im Verhör ein Videomitschnitt der Sendung vorgespielt. Der Polizeiinspektor verlangt, dass Jamal eine plausible Erklärung liefert, wie er selbst die schwierigsten Fragen hat beantworten können. In einer doppelten Rückblende wird nun die dramatische Geschichte des Slumdogs aufgerollt, wobei jede der ihm in der Show gestellten Fragen einen Schlüssel zum Verständnis seiner Vergangenheit liefert.
Im Zuge religiöser Aufstände zum Waisen geworden, schlägt sich der junge Jamal gemeinsam mit seinem älteren Bruder Salim und der kleinen Latika (als Kind: Rubina Ali, als Erwachsene: Freida Pinto) auf den Straßen Mumbais durch. Schon bald geraten sie in die Fänge eines brutalen Verbrechersyndikats und werden auf der spektakulären Flucht voneinander getrennt. Während der machthungrige Salim in den Folgejahren zu einem Gangster aufsteigt, ist der tapfere Jamal nicht von seinem Wunsch abzubringen, Latika wieder zu sehen. Doch die befindet sich inzwischen in den Händen eines Zuhälters.
Der Inspektor ahnt derweil, dass Jamal kein Betrüger ist. Doch was ihn stutzig macht: Der Junge scheint sich, obgleich nur eine Frage von dem großen Jackpot entfernt, rein gar nichts aus dem verlockenden Millionen-Gewinn zu machen.