Filmplakat: Gran Torino (2008)

Plakat zum Film: Gran Torino
Kinoplakat: Gran Torino

Weiteres Filmplakat Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Gran Torino
Originaltitel:Gran Torino
Produktion:USA (2008)
Deutschlandstart:05. März 2009
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:494 x 700 Pixel, 83.8 kB
Schlagworte: Clint Eastwood
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=11859"></script>
Farbwähler #11859 ähnliche Gesamtfarbe 1578771 ähnliche Kachel00 1776408 ähnliche Kachel10 657415 ähnliche Kachel20 460551 ähnliche Kachel30 328965 ähnliche Kachel01 657929 ähnliche Kachel11 3947576 ähnliche Kachel21 394498 ähnliche Kachel31 131328 ähnliche Kachel02 0 ähnliche Kachel12 5922134 ähnliche Kachel22 3417872 ähnliche Kachel32 2234634 ähnliche Kachel03 131585 ähnliche Kachel13 3619124 ähnliche Kachel23 2433049 ähnliche Kachel33 1117708 ähnliche Kachel04 1250064 ähnliche Kachel14 4342588 ähnliche Kachel24 1184527 ähnliche Kachel34 526857 ähnliche Kachel05 987150 ähnliche Kachel15 2105629 ähnliche Kachel25 329221 ähnliche Kachel35 395271
Gran TorinoNach dem Tod seiner Frau igelt sich Koreakriegsveteran Walt Kowalski ein, zieht sich zurück auf die Veranda seines Häuschens in einer Vorstadt von Detroit und sieht zu, wie sein Amerika vor die Hunde geht...Gran Torino bei Maxdome online sehen...
Play
0.00 EUR

Ausgewählte Kaufprodukte

Gran TorinoGran Torino
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Gran TorinoGran Torino
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Gran TorinoGran Torino
Plakat Din A0 gerollt (84x119 cm)
28 EUR
Filminhalt: Der ehemalige Kriegsveteran Walt Kowalski (Clint Eastwood) ist kein glücklicher Mann. Spätestens seit dem Tod seiner geliebten Frau kommt er mit der Welt um ihn herum nicht mehr zurecht. Früher kämpfte er für sein Land und arbeitete hart in der Automobilindustrie. Als Rentner fehlt es ihm nun an Aufgaben und Motivation. Er ist ein Einzelgänger, für den andere Menschen stets ein Dorn im Auge sind. Seine Kinder haben sich längst von ihm distanziert und würden den alten Starrkopf lieber im Altersheim sehen. Dass sein Viertel nun auch noch hauptsächlich von allerhand Ausländern bewohnt wird, passt dem bekennenden Rassisten Walt überhaupt nicht.
Diese Situation ändert sich schließlich, als er eines Tages aus Ehrgefühl die beiden asiatischen Nachbarskinder Thao (Bee Wang) und Sue (Ahney Her) vor den Übergriffen einer kriminellen Gang bewahrt und sich somit unfreiwillig zum Helden macht. Obwohl er eigentlich nur in Ruhe gelassen werden will, kann sich Walt nur schwer den nun folgenden, zahlreichen Dankbarkeitsbekundungen seiner Mitmenschen entziehen. Nach und nach entwickelt er sogar Sympathien für die einst verhassten Fremdlinge und gibt sein Misstrauen ihnen gegenüber auf.
Geleitet von den neuen Erfahrungen, beginnt Walt schließlich über sein Leben nachzudenken und versucht einige Dinge wieder geradezurücken. Doch sein Handeln bleibt nicht ohne Folgen.