Filmplakat: Sieben Mulden und eine Leiche (2007)

Plakat zum Film: Sieben Mulden und eine Leiche
Filmplakat: Sieben Mulden und eine Leiche (Ute Hintersdorf)

Weiteres Filmplakat

Deutscher Titel:Sieben Mulden und eine Leiche
Originaltitel:Sieben Mulden und eine Leiche
Produktion:Schweiz (2007)
Deutschlandstart:17. April 2008
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Schweiz
Größe:495 x 700 Pixel, 88.5 kB
Entwurf:Ute Hintersdorf
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=10832"></script>
Farbwähler #10832 ähnliche Gesamtfarbe 13091768 ähnliche Kachel00 15263201 ähnliche Kachel10 12236976 ähnliche Kachel20 10916231 ähnliche Kachel30 11444368 ähnliche Kachel01 13547683 ähnliche Kachel11 8092276 ähnliche Kachel21 8746078 ähnliche Kachel31 9013869 ähnliche Kachel02 14411496 ähnliche Kachel12 14869724 ähnliche Kachel22 14142376 ähnliche Kachel32 10197127 ähnliche Kachel03 13163747 ähnliche Kachel13 15659504 ähnliche Kachel23 14141365 ähnliche Kachel33 14801356 ähnliche Kachel04 14148325 ähnliche Kachel14 15461868 ähnliche Kachel24 11705999 ähnliche Kachel34 15000288 ähnliche Kachel05 15065825 ähnliche Kachel15 15000803 ähnliche Kachel25 14209728 ähnliche Kachel35 13484724

Ausgewählte Kaufprodukte

Sieben Mulden und eine LeicheSieben Mulden und eine Leiche
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
18 EUR
Filminhalt: Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag erfährt Thomas Haemmerli vom Tod seiner Mutter. Mit einer gewissen Unordnung rechnend machen sein Bruder Erik und er sich auf den Weg, das Haus für die Übergabe auszuräumen. Doch was sie vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen und erklärt, warum ihre Mutter seit Jahren keine Gäste mehr hatte: Das Haus ist bis unters Dach vollgestopft und zugemüllt, verdreckt und versifft, trotzt locker einem Jahresvorrat an Mülltüten, ein Durchkommen ist beinahe nicht mehr möglich. Doch anstatt an der bloßen Vorstellung zu verzweifeln, diesem Müllberg Herr werden zu müssen, nehmen die Haemmerlis mit einem sehr breiten Grinsen und einer Videokamera den Kampf auf. Es entwickeln sich zwei Handlungsstränge: Während das Haus immer leerer wird, offenbart sich an altem Filmmaterial und Fotos die Geschichte einer Familie, die langsam im Chaos versank.