Filmplakat: I'm a Cyborg, But That's OK (2006)

Plakat zum Film: I'm a Cyborg, But That's OK
Filmplakat: I'm a Cyborg, But That's OK
Deutscher Titel:I'm a Cyborg, But That's OK
Originaltitel:Saibogujiman kwenchana
Produktion:Südkorea (2006)
Deutschlandstart:17. Januar 2008
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:495 x 700 Pixel, 102.1 kB
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=10332"></script>
Farbwähler #10332 ähnliche Gesamtfarbe 7112520 ähnliche Kachel00 3760172 ähnliche Kachel10 4549424 ähnliche Kachel20 4088109 ähnliche Kachel30 4023083 ähnliche Kachel01 5010729 ähnliche Kachel11 10990458 ähnliche Kachel21 10596969 ähnliche Kachel31 5930793 ähnliche Kachel02 6258236 ähnliche Kachel12 13687989 ähnliche Kachel22 14541246 ähnliche Kachel32 6062121 ähnliche Kachel03 6258509 ähnliche Kachel13 10663567 ähnliche Kachel23 7179588 ähnliche Kachel33 7504963 ähnliche Kachel04 8098128 ähnliche Kachel14 8164420 ähnliche Kachel24 8888141 ähnliche Kachel34 6390318 ähnliche Kachel05 4218407 ähnliche Kachel15 4416036 ähnliche Kachel25 4612901 ähnliche Kachel35 4087077
Filminhalt: Young-gun (Lim Soo-jung) arbeitet in der Fließbandproduktion eines Elektronikunternehmens, bis sie eines Tages überzeugt davon ist, ein menschlicher Roboter, ein Cyborg, zu sein. Konsequenterweise verweigert sie nun die Aufnahme menschlicher Nahrung und versucht sich stattdessen an diversen Stromquellen neue Energie zuzuführen. Der letzte Versuch dieser Art bringt sie direkt in die geschlossene Psychiatrie. In der Nervenklinik begegnet sie Menschen mit den merkwürdigsten psychischen Defekten - teilweise aber auch mit speziellen Fähigkeiten. So wie sie selbst, die durch ihre Roboteridentität mit allen Arten von Automaten kommunizieren kann. Mit dem ebenfalls dort eingewiesenen Il-sun (Jung Ji-hoon) entwickelt sich ein intensiverer Kontakt. Er kann anderen Menschen ihre Fähigkeiten klauen oder sie auf sich übertragen lassen. Dies nutzt er, um andere zu ärgern, aber auch um ihnen zu helfen. - Doch Young-gun hat ein dringendes Problem: Menschliche Nahrung kann sie nicht mehr essen und für die Füllung ihrer Energiereserven hat sie noch keine geeignete Quelle gefunden. Ihre Kräfte gehen zu Ende...