Filmplakat: Hals über Kopf (2001)

Plakat zum Film: Hals über Kopf
Filmplakat: Hals über Kopf
Deutscher Titel:Hals über Kopf
Originaltitel:Head Over Heels
Produktion:USA (2001)
Deutschlandstart:26. April 2001
Externe Links:Internet Movie Database
Poster aus:Deutschland
Größe:922 x 1302 Pixel, 243.1 kB
Poster einbetten:
(150 Pixel Breite)
<script type="text/javascript" src="http://www.filmposter-archiv.de/extern/embed.php?id=1006"></script>
Farbwähler #1006 ähnliche Gesamtfarbe 11507059 ähnliche Kachel00 11840160 ähnliche Kachel10 11182745 ähnliche Kachel20 13749181 ähnliche Kachel30 12101279 ähnliche Kachel01 13083266 ähnliche Kachel11 12159847 ähnliche Kachel21 14134661 ähnliche Kachel31 9140588 ähnliche Kachel02 13285034 ähnliche Kachel12 13942964 ähnliche Kachel22 15128259 ähnliche Kachel32 13420480 ähnliche Kachel03 10058840 ähnliche Kachel13 15058309 ähnliche Kachel23 14926725 ähnliche Kachel33 14924395 ähnliche Kachel04 2038300 ähnliche Kachel14 11500596 ähnliche Kachel24 12420665 ähnliche Kachel34 11302958 ähnliche Kachel05 6045483 ähnliche Kachel15 9006656 ähnliche Kachel25 8547139 ähnliche Kachel35 7495741

Ausgewählte Kaufprodukte

Hals über KopfHals über Kopf
Plakat Din A1 gerollt (60x84 cm)
14 EUR
Filminhalt: Amanda (Monica Potter) ist Kunstrestauratorin, Fachgebiet Renaissance, und bekommt häufiger mal weiche Knie. - Weniger beim Anblick netter Männer, denn von diesen wurde sie in letzter Zeit häufig enttäuscht, sondern eher durch einen Botticelli oder eine Zeichnung von Michelangelo. Dies ändert sich, als die biedere Kunsthandwerkerin in die Abstellkammer der letzten vier nichtrauchenden Modells Manhattans (Shalom Harlow, Sarah O`Hare, Ivana Milicevic und Tomiko Fraser) zieht. Dort lernt sie den im Haus gegenüber wohnenden "Mister Perfect" Jim kennen, der ebenfalls in der Modebranche arbeitet, und fast schon zu makellos zu sein scheint.
Da Amanda trotz ihrer aufkommenden romantischen Gefühle skeptisch bleibt und noch dazu feststellt, dass man vom Luxusappartement der Modells direkt in Jims Wohnung schauen kann, ist die Sache klar: Jim wird Tag und Nacht überwacht. Die misstrauischen Augen der Beobachterinnen machen auch schnell die ersten vermeintlichen kleinen Merkwürdigkeiten aus, doch dann kommt es ganz dick: Durch die heruntergezogene Jalousie hindurch beobachten sie einen heimtückischen Mord. Aber wo ist die Leiche? Die herbeigerufene Polizei konnte sie nicht finden und hält die Frauen auch sonst für nicht besonders glaubhaft. Die Mädels ermitteln auf eigene Faust...